Wer wir sind

Daten und Fakten über die Freiwillige Feuerwehr

Die Feuerwache 15

2003 erbaut, um im Süden von Essen durch die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr die Qualität der öffentlichen Gefahrenabwehr weiter zu verbessern.
Hier sei beispielhaft die Unterstützung der Berufsfeuerwehr und die Verkürzung der Hilfsfrist beim gleichzeitigen Auftreten von Brandeinsätzen genannt.

Unsere Technik

Technik die kein anderer hat. Vom Strahlrohr bis zum Kranwagen, die Feuerwehr hat einiges zu bieten. Da staunt selbst der Familienvater und fühlt sich beim Steuern der Drehleiter, wie auf dem Spielplatz für Erwachsene.
Nur durch viel Übung und intensiver Ausbildung gelingt uns das akkurate Beherrschen der Geräte.

Einsatzgeschehen

Jederzeit bereit um Hilfe zu leisten und das ehrenamtlich. Neben der Aus- und Fortbildung besitzen die Einsätze höch- ste Priorität. Diese gemeinsame Zeit schweißt die Truppe stark zusammen. Sofern der Melder piept, kommt es auf jeden einzelnen von uns an. Jeder hat seine bestimmte spezielle Aufgabe!

Starker Teamgeist

Kameradschaft und Freundschaft wird bei uns groß geschrieben. Neben dem Feuerwehrdienst treffen wir uns oft an Wochenenden. Dazu treiben wir zusammen viel Sport. Joggen, Schwimmen oder Radtouren gehören da zum Standard. Mit einer saftigen Bratwurst, enden die Abende oft auf unserer großen Dachterrasse.

Eine junge Truppe - die FF15

Entdecken Sie die Gesichter hinter der Freiwilligen Feuerwehr

Wir helfen nicht nur, wenn es brennt!
20 Männer bilden mit einem Altersdurchschnitt von 27 Jahren die Löschgruppe auf der Margarethenhöhe. In die Einsatzabteilung kann jeder mit vollendetem 18. Lebensjahr eintreten. Bis 60 besteht die Möglichkeit Übung, Ausbildung und Einsätze zu genießen und somit sein Können unter Beweis zu stellen. Ab dem 60. Lebensjahr wechselt man in die Alters und Ehrenabteilung der Feuerwehr.

Eine Hand wäscht die andere, Teamarbeit wird bei uns Großgeschrieben. Neben den Übungen, der Ausbildung und den Einsätzen gehört die Pflege von Material samt Gerätehaus stets dazu. Quartalsweise wird das Remiesenfest betrieben! Nicht nur zu den Dienstzeiten ist Anwesenheit von nöten. Auch an dem ein oder anderem Wochenende trifft man sich Samstags zur Ausbildung der technischen Geräte. Denn nur durch häufiges Training läuft es im Ernstfall rund.

Die Führungskräfte

Lerne uns kennen
Hochgeladenes Bild

Christian Ehrlich

Löschgruppenführer

2003 wechselte Christian von der FF Borbeck zum Neubau auf die Margarethenhöhe. Schon im jungen Alter gab es für ihn nur ein Hobbie, die Feuerwehr. Heute ist Christian Löschgruppenführer der FF-15.

Hoch hinaus wollte er schon immer, liegt wohl an seinem Beruf, Schornsteinfegermeister.

Hochgeladenes Bild

Max Preusser

stellv. Löschgrupppenführer

Max hat vor 14 Jahren die Faszination Feuerwehr ent-
deckt. Damals noch in der Jugendfeuerwehruniform mit großen Augen gestaunt. Wen einmal das „Feuerwehrvirus“ packt, kommt davon nichtmehr los. Daher hat Max sein Hobby zum Beruf gemacht und wurde Berufsfeuerwehrmann. Dazu ist Max Ausbilder und Gerätewart.

Hochgeladenes Bild

Sebastian Schlag

Jugendfeuerwehrwart

1997 als Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr beigetreten. Heute stark motiviert und engagiert als Jugendfeuerwehr-
wart in unserer Wache tätig.

Bei 24 aktiven Kid’s absolut nicht einfach. Da kommt ihm sein Hauptjob als Lehrer mit der nötigen Pädagogik vollsten zu Gute.

Hochgeladenes Bild

Dirk Schlinkheider

Vorstandsvorsitzender

Damals selbst im aktiven Dienst viele Brände bekämpft und Heute Vorsitzender des Förder-
verein. Der Feuerwehrförder-
verein hat sich zur Aufgabe gestellt, die Freiwillige- und die Jugendfeuerwehr bei ihren Arbeiten zu unterstützen und ihren Aufgaben in jeder Weise, insbesondere durch Zuwendung von Geldmitteln zu fördern.

Wieso - weshalb - warum

Bin ich Frewilliger Feuerwehrmann geworden?

Wir haben Ihr Interesse geweckt
und Sie wollen aktives Mitglied werden?

Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zusammengestellt