fbpx

08-19/ #STURMEINSÄTZE

Datum: 10/03/2019 
Alarmzeit: 11:30 Uhr 
Dauer: 8 Stunden 
Art: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Stadtgebiet Essen 
Fahrzeuge: 09/HLF10/06, 09/TLF/06, 09/MTF/06 


Einsatzbericht:

Das Sturmtief “Eberhard” sorgte in den Morgenstunden des 10. März 2019 für Sturm- und Orkanwarnungen. Die detailierten Meldungen des Deutschen Wetterdienstes hat die Feuerwehr Essen dazu veranlasst alle Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr einsatzbereit die Gerätehäuser besetzen zu lassen.
Wir, die Löschgruppe Margarethenhöhe, wurden mit unseren Kräften zu insgesamt 12 Einsätzen gerufen.
Aufgrund des hohen Einsatzaufkommens waren wir in unserem Einsatzgebiet Margarethenhöhe, Haarzopf, Schuir, Bredeney und Fulerum sowie in Holsterhausen und dem Nordviertel tätig.

Beseitigung eines Sturmschades mit der Einsatzbeschreibung “Baum auf Straße”
(Foto: Freiwillige Feuerwehr Margarethenhöhe)



Hier folgen die offiziellen Pressemitteilungen der Feuerwehr Essen:

10.03.2019 – 17:05
www.presseportal.de/blaulicht/pm/56893/4214041
Feuerwehr Essen
FW-E: Sturmtief Eberhard ist in Essen angekommen, Feuerwehr Essen seit 13.00 Uhr im Dauereinsatz

Essen-Stadtgebiet, 10.03.2019, 13.00 Uhr (ots)

Das von den Wetterdiensten angekündigte Sturmtief “Eberhard” hat das Ruhrgebiet und Essen erreicht. Die Freiwillige Feuerwehr ist seit Mittag einsatzbereit in den Gerätehäusern und unterstützt aktuell nach Kräften. Mit Stand 16.15 Uhr weist die Statistik rund 130 Einsatzstellen aus. Davon waren zehn erledigt, sechzig noch nicht in Bearbeitung. Die Schäden sind recht gleichmäßig über das Stadtgebiet verteilt, ein Schwerpunkt ist nicht deutlich auszumachen. Die Schadenbilder wiederholen sich, lose Dachziegel, lose Werbeflächen, abgeknickte Äste, umgestürzte oder fast umgestürzte Bäume, die zum Teil an abgestellten Fahrzeugen Schäden verursacht haben. Am Hauptbahnhof scheint die Glasfassade beschädigt zu sein, am Schwanenbusch hat ein abgebrochener Ast gleich sechs Fahrzeuge getroffen. Aktuell (17.00 Uhr) geht das Notrufaufkommen etwas zurück. Unklar ist, ob mit einer weiteren Welle zu rechnen ist. Wir berichten weiter. (MF)

10.03.2019 – 18:18
www.presseportal.de/blaulicht/pm/56893/4214071
Feuerwehr Essen
FW-E: Sturmtief Eberhard hat der Essener Feuerwehr rund 190 Einsätze beschert, Folgemeldung

Essen-Stadtgebiet, 10.03.2019, 18.00 Uhr (ots)

Sturmtief “Eberhard” hat in Essen für einen unruhigen Sonntagnachmittag gesorgt. Seit dem Mittag sind der Leitstelle der Feuerwehr insgesamt 190 Einsätze gemeldet worden. Eines vorweg, Personenschäden sind in Essen nicht zu verzeichnen. Schäden an Fassaden, abgeknickte Äste, umgestürzte Bäume, fliegende Werbetafeln, Dachziegel, Baustellenabsperrungen und viele andere Schäden mussten und müssen die Einsatzkräfte sichern oder beseitigen. Mit massiver Unterstützung durch die Freiwillige Feuerwehr, die ab Mittag im Einsatz waren, ließen sich die Einsatzstellen recht zeitnah anfahren. Derzeit sind die Böen rückläufig, das Notrufaufkommen lässt nach. Das bestätigt auch der Deutsche Wetterdienst, der um 17.15 Uhr meldete “… Das Windmaximum ist überschritten. Zunächst noch einzelne orkanartige Böen, die allmählich seltener werden. Allgemein zögerliche Windabschwächung.” Bleibt abzuwarten, wie sich die Lage weiterentwickelt, es soll kälter werden, auch Gewitter sind möglich. (MF) h

11.03.2019 – 08:22
www.presseportal.de/blaulicht/pm/56893/4214226
Feuerwehr Essen
FW-E: Sturmtief Eberhard hat in Essen 216 Feuerwehreinsätze ausgelöst und ist in östlicher Richtung weitergezogen, Abschlussmeldung

Essen-Stadtgebiet, 11.03.2019 (ots)

Das Sturmtief “Eberhard” hat gestern für mehr als 200 Feuerwehreinsätze gesorgt. Am Sonntag (10.03.2019) gegen 22.00 Uhr war die Liste mit Sturmschäden abgearbeitet, in der Nacht zu Montag gab es lediglich zwei weitere Meldungen zu Schäden. Aktuell ist die Freiwillige Feuerwehr im Essener Süden im Einsatz, dort liegt nach jetzigem Stand ein Baum im Bereich der Straußenfarm quer zur Fahrbahn. Insgesamt sind somit 216 Einsätze im Zusammenhang mit Eberhard bewältigt, es gab glücklicherweise keine Personenschäden. (MF)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Lesezeichen auf den Permanentlink.